Wer Ruhm sucht ist in der Werbung nicht gut aufgehoben.                                           

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Inhabergeführte Werbeagentur. Wisst Ihr was das heißt?

Die Agentur war mal ein Ein-Mann-Betrieb und mauserte sich nach und nach zu einem Team aus Spezialisten. Es heißt auch, dass der Geschäftsführer auch der Inhaber ist und tatsächlich kein BWL-Studium belegte, sondern nur Marketing und/oder PR von der Pike auf gelernt hat.

adimals blog white ein mann betrieb

Das kommt am Markt unterschiedlich gut an.

Die Vorteile richtig zu verstehen, ist aber der eigenen Branche vorbehalten. Man erhält Respekt dafür, kreativ zu sein und zugleich betriebswirtschaftlich denken zu können. Die Branche weiß, dass Unternehmer die nicht beide Klaviaturen spielen können selten länger als drei Jahre am Markt sind.

Wir hören immer wieder:

"Wow, euch gibt's seit 2005, wir haben noch nie von euch gehört."

Das freut uns, man muss uns nicht kennen.

Unsere Aufgabe ist es Firmen, Produkte und Services ins richtige Scheinwerferlicht für das passende Publikum zu stellen, nicht uns selbst.

Trotzdem beschäftigt einen selbst immer die gleiche Frage: Wie kommt man ins nächste Level?
Wie kommt man an die großen Kunden? Wie kommt man an Aufträge, bei denen man sich richtig austoben kann?

Für eine kleine Agentur ist es oft die Möglichkeit als Subagentur für eine größere Agentur zu arbeiten oder z.B. eine Marketingabteilung in einem Konzern zu unterstützen.

Hierbei ist es üblich das die Lorbeeren ausschließlich an die Hauptagenturen gehen.

adimals blog white weisse fahne

Whitelabel heißt, unsere Agentur arbeitet u.a. unter weißer Fahne, wird also nicht in den Vordergrund treten.

Klingt irgendwie mysteriös und ominös zugleich und wenn man die Ordner mit abgelegten Verschwiegenheits­vereinbarungen/NDA´s öffnet, fühlt man sich schon ein bisschen wie der
Werbe Bames Jond.

Heute hat sich unser Anteil an Whitelabel-Aufträgen drastisch reduziert. PR-Beratung ist noch ein übrig gebliebenes Thema, bei dem offiziell kein Kunde Unterstützung benötigt und uns dennoch bucht. Ein bisschen wie Trash-TV auf RTL2 oder VOX, welches kein Mensch anschaut wenn man fragt, aber die Quoten sprechen für sich.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

MORE? WE HAVE MORE!