Warum Schulen in Deutschland von teilnehmenden Volksbanken ausgestattet werden und wie wir dahinter stecken.                                           

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Wer hats entwickelt und erfunden?

Ron Spelt und Olaf Lahmann halten ein VR-DIGICATION-Schild
Wir! Das sind Ron Spelt mit der ADIMALS GmbH und unser Partner Olaf Lahmann, Zeit|Reise Consulting.

Wer hat den strategischen Part seitens der Genossenschaften übernommen?

JÖRG DEHLER
Vorstand Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG

RON SPELT
ADIMALS GmbH & BM Medien GmbH

OLAF LAHMANN
Zeit|Reise Consulting

Wer hat das Geschäftsmodell für den Vertrieb in den Genossenschaften übernommen?

BM Medien GmbH Logo

Die BM Medien GmbH aus Eschbach,
Tochter der Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG.

Die Geschichte:

Unser CEO, Ron Spelt, war 2018 mit Jörg Dehler, Vorstand VBBM bei einem Meeting
„Wirtschaft trifft Schule“ in einem modernen Kreisgymnasium. Der Schulleiter berichtete von den notwendigen Anforderungen an Lernmaterialien und dem bekannten deutschen Problem – wenig bis keinem Budget um diese anzuschaffen.

Zu Zeiten von Fachkräfte- und Nachwuchskräftemangel waren wir überrascht mit welch wenigen Mitteln das nötige Know-How von heute und morgen gelehrt werden will.

Kurzum schmiedeten wir einen Plan.
Zuerst klein und regional, dann immer größer und bundesweit.

Woher kommen die finanziellen Mittel?

Es würden Millionenbeträge nötig sein, um Schulen in ganz Deutschland zu unterstützen.

Hier konnten wir innerhalb der Strukturen der genossenschaftlichen Finanzgruppe schnell Möglichkeiten auftun. Bildung ist ein urgenossenschaftlicher Wert. Darum sind nachhaltige soziale Förderungen bei Genossenschaftsbanken mehr als gut aufgehoben.

Wer sich in diesem Moment fragt warum unsere eigenen Konten bei Regionalbanken und nicht bei Großbanken liegen, darf gern diese kurze Antwort nehmen:

„Das Regionalprinzip ist fördernd, authentisch und nachhaltig.“

Reichen Lernmaterialien alleinig aus? Müssen auch Lehrerfortbildungen berücksichtigt werden? Müssen die Kinder unterrichtet oder begeistert werden?
Wie setzen wir die Infrastruktur auf? Wie stemmen wir das logistisch?
Welche internationalen Hersteller liefern hochwertiges Equipment und wer kümmert sich um Freigaben von Ministerien, um die Pädagogik und die Didaktik?
Wer macht die ganze PR, Marketingkampagnen, Social-Media und steht als Ansprechpartner Banken & Schulen zur Seite?

ZWEIMAL DÜRFT IHR RATEN!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Abgekürzt:

Wir haben für obenstehende Fragen Antworten gefunden und alle Freigaben erhalten.
Unser Pilotprojekt, welches bis 09/21 lief haben wir erfolgreich umgesetzt.
Stand heute: Wir sind bundesweit im Aufbau des größten Förderprojekts,
welches das Bildungssystem seit jeher erfahren hat.

Wir liefern in unregelmäßigen Abständen gern mehr Infos.

Wer auf dem Laufenden bleiben will besucht: www.vr-digication.de und die Social-Media Kanäle.

Wer VR-DIGICATION richtig unterstützen will,
fragt am besten seine Volks- & Raiffeisenbank vor Ort oder meldet sich bei uns.

Mittlerweile entwickeln wir mit weiteren Großunternehmen, aber auch Mittelständlern,
Strategien für Bildungsförderung im Rahmen von DIGICATION.

Unser Projekt VR-DIGICATION ist mittlerweile sogar bei der UNESCO im Programm
„Bildung für nachhaltige Entwicklung 2030“ als Akteur gelistet. Vielleicht erhalten wir auch eine Auszeichnung oder einen Preis. Wir berichten.

DANKE FÜR'S LESEN!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

MEHR? WIR HABEN MEHR!